Aufgeräumt

Wieder gemeinsam zum Boot. Unterwegs noch eine Teleskopstange für die Sonnensegel bestellt und Leinen dafür gekauft. Ich bin dann zum Sattler, und mit ihm zurück zum Boot, wo wir die notwendigen Anpassungen der Sonnensegel vor Ort durchgegangen sind. Gleichzeitig hat er unsere Dingiabdeckung mit zum Reparieren genommen. Wegen einer Massunsicherheit bin ich dann noch einmal hin gelaufen, jetzt passt alles und die Dingiabdeckung war schon fertig.  Die benötigten Befestigungsriemen für die Teleskopstangen können wir in Istanbul nicht auftreiben, auch kein Outdoorladen hat so etwas. Wir haben noch genug an Bord und die Kinder werden dann neue mitbringen. Bei Murat den Strom für die Winterperiode bezahlt, 59 TL. Wasser gebunkert. Ulla hatte in der Zwischenzeit die Fenster von aussen gewaschen und sich an die Reinigung unserer Sitzpolster gemacht. Innen haben wir dann mit einigem Hin- und Hertragen alles Unnötige  an den richtigen Plätzen verstaut, so langsam zieht das Boot wieder normal aus, auch die Betten sind gemacht. Stephan angerufen und die Daten für die Toilettenpumpe geschickt. Er konnte sich nicht daran erinnern, dass wir darüber schon im Herbst gesprochen – und schriftlich dokumentiert hatten, mal sehen, wie das weiter geht. Den ganzen Tag war es bedeckt und windig, Temperatur um die 15°, aber kein Regen.