Rumbalotte wird langsam wieder Boot statt Baustelle

Sonntag morgen, kaum Verkehr (8:00 Uhr) auf der Strasse. Flybridge-Schrank geputzt und die Klappräder dort wieder untergebracht. Flybridge gesaugt, unglaublich wie viel Staub es auf einem abgedeckten Boot gibt. Die Flybridgeabdeckung imprägniert, sie liegt in den letzten Zügen, aber hier bekommen wir kaum schnelle Hilfe, also muss sie noch halten. Stahlteile der Bugnase und im Salon poliert, dann das Deck vom Staub befreit. Den Aussenbordmotor wieder aufs Deck gebracht, die Wände der Lärmschutzhaube des Generators gereinigt. Wasserfilter gewechselt, Teakumrandung der Bugnase lackiert. Die Schranktüren in den WC’s wieder eingebaut. Ich hatte sie rausgenommen, weil Stephan sich eigentlich unsere Schwarzwassertanks/-pumpen anschauen sollte; daraus ist aber nichts geworden. Alle Farben und Lacke  im Heck verstaut, die werden vorläufig nicht mehr gebraucht. Zur Abrundung ein kühles Bier in der Marina-Brasserie!