"Kracks" sagte das Röhrchen

 

Mastercabin aufgeräumt. Montagebereich unter der installierten Duschwasserentfernungspumpe gereinigt. Mit dem Spannungsmesser habe ich NULL Ergebnisse bekommen, werde morgen erstmal die Batterie des Messgerätes austauschen. Und dann gelingt es mir doch beim erneuten Versuch, das Dieselmessröhrchen zu lösen, selbigem den Hals umzudrehen; jetzt ist es draussen, aber in  2 Stücken!  Wo bekomme ich Hilfe? Beim Montieren der Handbilgepumpe stellt sich heraus, dass die neuen Befestigungsbänder ein Stück zu gross sind.........

Flybridgetisch geölt, Gelcoat-Reparaturstellen gekennzeichnet, Klebebänder und Lackspuren beseitigt. Aus den Unterlagen geklärt, dass alle Messgeräte unter Wasser mit Antifouling gestrichen werden können. Die defekte Wind- und Wetterstation abgebaut und neue Station installiert. Gleichzeitig versucht, die Ankerleuchte wieder zum Arbeiten zu bekommen; geht aber nicht, weil die Kunststoffhalterung für die Glühbirne auf einer Seite gerissen ist. Ob es dieses Miniteil wohl als Ersatzteil gibt?? Polier“pasta“ zusammengestellt, Erol möchte unbedingt das Boot zum Glänzen bringen.  Zum Schluss den ganzen „Schrott“ unter dem Boot zusammengeräumt und Müllsack übergeben. Damit die Kondition nicht nachlässt, zu Fuss nach Hause gelaufen. Ulla ist heute schon zurückgeflogen und schaut in Finnland nach dem Rechten.