Vielerlei Kleinzeug

Für zwei Tage ist es erstmal wieder kalt geworden in Istanbul. Heute: letzte Unterlagen geordnet, jetzt habe ich die Papiere wieder im Griff; neues „Grand Banks“ Tritteisen für die Heckpforte angebracht; Saum unter der Tür ausgeputzt und mit Masse gefüllt, mal sehen ob das jetzt das Leck war, welches wir schon seit 3 Jahren suchen;  Tauhalter im Ankerkettenstauraum angebracht; Teak-Schäden am Heck und auf den Flybridgestufen repariert; Lackschäden an der Reling geschliffen und das erste mal lackiert; Lackschäden am Mast repariert; Teakgitter unter Stufe zum Salon geleimt. Neu gefunden: das Diesel-Messröhrchen des Backbordtanks leckt kräftig; hier muss endlich eine andere Lösung her! Izzet hat heute die neue Duschwasserpumpe und zugehörigen Filter montiert und die Bilge im Vorderteil gestrichen, wo die Bilgepumpen hinkommen. Motoranode gab es nicht in der richtigen Grösse, die neuen müssen zurechtgefeilt werden. Erol hat die Aussenseite des Küchenschrankes lackiert. Auf dem Heimweg dann noch bei Turkcell das türkische iPhone aufgeladen und Internetzugang aktiviert, damit wird das Telefonieren etwas billiger.