Die Ohren abgeflammt

 

Die Sikaflexbänder für die Teaksäume abgeholt. Schrank vierte mal lackiert. Fensterrahmen weiter geschliffen und gespachtelt. Löcher in der Wand im Bug-WC ebenfalls mit Spachtel verdeckt (da hatte der Kapitän von der anderen Seite einmal zu weit durchgebohrt!), die Durchmesser der Anschlüsse aller Pumpen gemessen und zum Schluss die von der Innenseite her zugänglichen Bilgeräume gesäubert und gestrichen. Danach stank es im Boot so, dass ich guter Dinge auf die andere Seite fahren konnte, um die Seekarten abzuholen. Auf dem Weg dorthin direkt neben dem Galataturm das ultimate Friseur-Erlebnis: Haare schneiden (natürlich kurz, es muss sich ja lohnen), Schnauzer stutzen und dann – MIT DEM FEUERZEUG AN DIE OHREN UND ALLES UNNÖTIGE ABSENGEN. Das war’s dann, dachte ich. Doch danach kam noch Wäsche mit Massage und zum Schluss Einparfümieren, und das Ganze für 15 TL (7,50 €). Ende April werde ich dort wieder hingehen!