Wind und Regen

Der Wind peitscht den Regen durch die Gassen zwischen den Booten im Hafen, aus Lakieren draussen wird heute auch unter der Plastikabdeckung nichts. Also erst einmal im Boot aufgeräumt und dann alles mögliche Kleinzeug erledigt:

Schloss an Sitzbankkiste auf der Flybridge gewechselt, Fliegenfenster neu vernietet, für den Landgång in der Vorderkabine Befestigungshaken angebracht (bei unserer Fahrt über das Schwarze Meer machte sich der Landgång selbstständig), Direktstartknopf der Backbordmaschine mit Schutzhaube abgedeckt, Türhaken für Kühlschrank mit Halteöse versehen und zum Schluss die Software der Maretrongeräte mit vom Internet heruntergeladenem Analyseprogramm aktualisiert. Da es sich hierbei um Computer handelt, lief natürlich nicht alles so, wie das Programm meint. Jetzt fehlen mir in der Konfiguration alle Tankgeber, mal sehen, wo ich die wieder finde.

Gegen Abend nach Hause zurückgelaufen. Das Marmarameer klatschte mit Wucht gegen die Küste, gut dass man jetzt nicht draussen ist.