Schwarzwassertankabenteuer

Feryal und Ulla fahren mit dem Taxi zum Einkaufen bei Ikea. Ich laufe zum Hafen. Auf dem Programm Bootwaschen und Absaugen der Schwarzwassertanks, was irgendwie mit einem Boot geschehen soll. Zum vereinbarten Zeitpunkt erscheint niemand. Zwei Stunden später frage ich nach: das Gerät ist im Nachbarhafen und wegen Windes - den ich aber überhaupt nicht feststellen konnte - hat sich der Transport etwas verzögert. Zu diesem Zeitpunkt ist mir das ganze immer noch unklar. Dann erscheint das Gerät: von einem Boot wird ein Floss gezogen, die Schwimmer sind die Auffangbehälter. Das Floss selbst hat keinen Antrieb und zwischen Rumbalotte und den benachbarten Booten ist zu wenig Platz, damit es herangeschoben werden könnte. Ich werde gebeten, mit Rumbalotte an eine freiere Stelle zu fahren, wozu einer der Marinamitarbeiter als Crew mitkommt. Auf dem Floss gibt es alle möglichen Schläuche aber nichts, mit dem die Tanks abgesaugt werden könnten. In den Fässern ist Altöl. Die Marinamitarbeiter erklären mir, dass hier normalerweise ohnehin nicht abgesaugt wird, sondern alle pumpen die Tanks ins Meer. Also fahren wir hinaus und machen das gleiche und gespült wird im Hafenbecken. Ich versuche am nächsten Tag im Marinabüro klar zu machen, dass ihre Blaue Flagge etwas anderes voraussetzt.